Welt MS Tag 2017: „Alles geht, aber eben nur anders…“

Als ich das erste mal davon hörte, dass es so etwas wie einen Welt MS Tag gibt, fand ich es eine gute Initiative um auf die Krankheit aufmerksam zu machen. Viele Menschen leiden unter dieser unheilbaren Krankheit, dessen Verlauf unvorhersehbar ist. Irgendwie kennt doch jeder von uns jemanden der MS hat – so meine Wahrnehmung, seit ich selbst davon betroffen bin.

Aber man sieht es diesen Menschen meinst nicht an, welches Päckchen sie zu tragen haben. Deshalb finde ich es wichtig Menschen aufzuklären und auf MS aufmerksam zu machen. Heute, am Welt MS Tag 2017 und mit dem Motto “Alles geht, aber eben nur anders…“ möchte ich meinen Gedanken hierzu einmal laut aussprechen.

(Bild Quelle: DMSG)

 

 

 

Was sagt ihr zu diesem Motto?

“Alles geht, aber eben nur anders…“

Trifft das zu? Kannst du eine Treppe laufen? Zum Sport gehen? Produktiv im Büro arbeiten? Alleine zur Toilette gehen? Dich alleine waschen und anziehen?

Ich denke einige von euch können ein paar dieser Dinge mit “NEIN” beantworten. Was soll das bedeuten “anders”?

Ich finde dieses Motto trägt zur Verharmlosung dieser Krankheit bei und stellt diese für Außenstehende in ein falsches Licht. Es geht nicht alles! Viele können eben nicht mehr für sich selbst sorgen oder manche Dinge selbstständig erledigen ohne fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie sind vielleicht in einem Pflegeheim und brauchen rund um die Uhr Betreuung. Jetzt sollte keiner sagen, dass dies nur wenige betrifft, denn auch die wenigen gehören zu der Gruppe der MS Erkrankten und auf diese sollte genau so aufmerksam gemacht werden.

MS – es geht eben nicht immer!

Natürlich gibt es auch Betroffene mit einem weniger schweren Verlauf. Viele von uns leiden unter Gleichgewichtsstörungen, Fatigue, kognitive Störungen, Sehstörungen, Inkontinenz, Spastiken und vielen vielen Dingen, die für Außenstehende sichtbar und unsichtbar sind.

Ein gesunder Mensch kann nicht verstehen warum wir schnell erschöpft sind, warum wir nicht mehr unsere volle Leistung im Büro bzw. im Job erbringen können, warum wir immer wieder kleine Pausen brauchen um Kräfte zu sammeln, warum wir kleine Fehler machen, weil uns die Konzentration schwer fällt.

Meist sind es die unsichtbaren Dinge, die unser Umfeld verunsichern und glauben lassen, dass es uns gut geht und das ja alles gar nicht so schlimm ist, weil man eben noch laufen kann und nicht im Rollstuhl sitzt.

“Alles geht, aber eben nur anders…“ ist vielleicht bei einigen wenigen der Fall – sollte aber nicht der allgemeinen Situation der MS zugeschrieben werden. Das Motto ist leider in diesem Jahr etwas daneben gegriffen!

Dennoch ist dieser Tag für die Aufklärung zu Multiple Sklerose sehr wichtig. Es gibt viele Veranstaltungen Rund um das Thema MS. Hast du heute noch nichts vor? Dann schau doch mal bei der DMSG vorbei. Hier findest du sicher auch eine Veranstaltung in deiner Nähe. Ich werde heute evtl. mal den Weg nach Frankfurt wagen, um mir das riesige Gehirn anzuschauen, dass in der Innenstadt ausgestellt wird. (Info)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.