[in Kooperation mit den 360° Services von Biogen]

Sicher weißt du genau, dass Bewegung und auch eine ausgewogene Ernährung zu einem gesunden Lebensstil dazugehören. Nicht nur ein gesteigertes Wohlbefinden geht damit einher, sondern auch ein besseres Körpergefühl und ein fittes Immunsystem. Gerade ein intaktes Immunsystem ist in der kalten Jahreszeit besonders wichtig.

Es muss nicht immer ein ausgiebiges Sportprogramm sein, auch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft kann Beweglichkeit, Ausdauer und die Immunabwehr verbessern. Wusstest du, dass du dein Immunsystem “trainieren” kannst? Bei einem sportlichen Training wird Adrenalin ausgeschüttet, welches dafür sorgt, dass sich Abwehrzellen vermehren und das schneller, als es normalerweise der Fall ist. Nach dem Training sinkt die Zahl der Abwehrzellen wieder, da kein Adrenalin mehr ausgeschüttet wird und die Konzentration im Blut wieder abnimmt. Beim nächsten Training tritt genau der gleiche Effekt ein und durch diese wiederkehrenden Reize kommt es zu einem Trainingseffekt auf das Immunsystem. So, wie du es vielleicht vom Joggen oder Krafttraining kennst. Die Immunabwehr arbeitet effizienter und die typischen Infekte, wie Halsschmerzen, Erkältung oder Mandelentzündung werden seltener. Wichtig dabei ist, dass du dich nicht überanstrengst, denn das kann einen gegenteiligen Effekt haben. Bei deinem sportlichen Training solltest du also nicht ans Limit gehen, sondern nur so weit, wie es dir guttut.

Regelmäßige Bewegung trainiert dein Immunsystem und macht dich abwehrstark für die kalte Jahreszeit.

Wenn du vorher nicht sonderlich aktiv warst, solltest du natürlich langsam anfangen und dich nicht überfordern. Auch solltest du dir genügend Pausen gönnen. Wenn du heute ein kleines Krafttraining absolvierst, kannst du vielleicht morgen eine kleine Runde spazieren gehen, um deinem Körper zwar eine Regenerationszeit zu geben, dennoch aber in Bewegung zu bleiben. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sport und Bewegung nicht zum Stressfaktor werden sollen, denn es soll dir eigentlich dabei helfen Stress abzubauen.

Sport und Bewegung können sich nicht nur positiv auf das Immunsystem auswirken, sondern auch auf die Multiple Sklerose. Vielleicht kennst du schon meinen Artikel zum sportlichen Training bei MS – dort erkläre ich dir genau, was es mit den neurotrophen Faktoren auf sich hat. Es gibt viele MS Betroffene, die nicht sonderlich sportlich aktiv sind. Das liegt zum einen an einer eingeschränkten Beweglichkeit und zum anderen an Begleiterscheinungen wie Fatigue und dem Uhthoff-Phänomen. Dabei können Sport und Bewegung helfen, Symptome wie Fatigue und auch das Uhthoff-Phänomen zu verbessern. Auch deine Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer werden durch ein regelmäßiges Training positiv beeinflusst und können dafür sorgen, dass du länger mobil bleibst.

Bevor ich dir meine 4 Schritte für deinen Einstieg für mehr Sport und Bewegung im Alltag verrate, möchte ich dir kurz die 360° Services rund um die MS vorstellen. Hier findest du Unterstützung in vielen Bereichen wie Sport und Bewegung, Informationen zur Familienplanung und Tipps für dich und deine Angehörigen.

Dein Service: “360° Was zählt, bist du.”

Bei den 360° Patienten-Services dreht sich alles um dich. Sie sind genau auf die Fragen und Bedürfnisse von Betroffenen abgestimmt und unterstützen dich in verschiedenen Lebenslagen. Egal ob du Student bist, eine Familie planst oder einfach ein offenes Ohr benötigst. Das Team der 360° Services steht dir bei all dem zur Seite. Neben einem persönlichen Service via Telefon, App-Chat oder E-Mail wird all das durch verschiedene Broschüren ergänzt, die du dir ganz bequem online anschauen oder kostenfrei nach Hause bestellen kannst. Auch speziell für “Multiple Sklerose (MS) und Bewegung” gibt es eine spezielle Infobroschüre.

Sport, Bewegung, Multiple Sklerose, Biogen, 360 Grad, MS Service, Fitness, MS, Cleo, App
Die Broschüren der 360° Services

Das MS Service-Center – immer ein offenes Ohr

Du brauchst Unterstützung, einen Rat oder hast bestimmte Themen, die dich beschäftigen, dann hilft dir das Service-Team im MS Service-Center gerne weiter. Sie nehmen sich Zeit, um dir zuzuhören und deine Fragen zu beantworten. Auch deine Angehörigen, dein Partner oder Freunde können sich an das MS Service-Center wenden und ihre Themen ansprechen. Du möchtest lieber wissen, mit wem du sprichst? Dann kannst du auch über die MS Videoline ein Gespräch vereinbaren. So sitzt du deinem MS Coach virtuell gegenüber und kannst dich mit ihm austauschen.

Was ich besonders toll finde ist, dass dieser Service in verschiedenen Sprachen angeboten wird. Neben Englisch und Spanisch können die Beratungen auch in Türkisch, Polnisch und einigen anderen Sprachen stattfinden. Schau doch mal auf der Website der 360° Services vorbei und informiere dich über deine Möglichkeiten.

Cleo – deine MS App

Kennst du noch Cleo, die MS App? Ich habe sie dir bereits im letzten Jahr schon einmal vorgestellt als ich gemeinsam mit Caro für dich gekocht habe. Cleo wurde gemeinsam mit Experten und Betroffenen speziell für Menschen mit MS entwickelt. Der digitale Service bietet dir von einem Tagebuch über Alltagstipps viele hilfreiche Informationen. Du kannst eine Erinnerungsfunktion für deine Medikamenteneinnahme oder andere Termine einstellen. Sie eignet sich z. B. auch dafür, dich an dein Training erinnern zu lassen und dann gleich in der App dein Trainingsprogramm zu absolvieren. Hier findest du nämlich viele Trainingsprogramme, die sich prima für zu Hause eignen. Übungen im Sitzen, Ganzkörpertraining in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden oder Entspannungsübungen. Suche dir das aus, wonach dir gerade ist.

Bei Cleo gibt es aber noch viel mehr! Es gibt informative Artikel zu Alltagsthemen, dem Leben mit MS, über MS-Symptome und zu Ernährung. Unter der Rubrik “Aktiv sein” findest du auch jede Menge interessante Artikel zu Sport und Bewegung bei Multipler Sklerose. Auch eine umfangreiche Rezeptsammlung findest du bei Cleo. Besonders ist auch, dass es immer wieder Abstimmungen gibt, welche Programme und Themen für dich interessant sind. So kannst du deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche in die Weiterentwicklung der App mit einfließen lassen. Das Cleo Quiz versorgt dich zudem mit interessanten Informationen und testet gleichzeitig dein MS-Wissen. Ich habe mitgemacht und mir neue Anregungen geholt. Klick auch du dich rein und lade dir die Cleo App auf dein Smartphone.

Wie integriere ich mehr Sport und Bewegung in meinen Alltag?

Bewegung im Alltag muss nicht gleich bedeuten, dass du dir die Sportschuhe anziehst und 3 Runden um den Block rennst. Du kannst schon mit kleinen Veränderungen mehr Bewegung in deinen Alltag bringen. Beim Einkaufen einfach ein paar Reihen weiter hinten parken, die Treppe statt des Aufzugs benutzen oder mal mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto zu fahren. Sogar beim Zähneputzen kannst du dich bewegen. Einfach mal währenddessen durch die Wohnung laufen, dich auf der Stelle mit den Zehenspitzen nach oben drücken oder aber auf der Stelle eine Gehbewegung machen. Dabei kannst du auch mal die Knie abwechselnd nach oben ziehen. Dabei hast du deine 3 Minuten effektiv genutzt und musstest nicht mal zusätzliche Zeit aufwenden. Solche kleinen Übungen funktionieren auch prima beim Bügeln, Wäsche zusammenlegen oder beim Gemüse schälen. (Bitte Vorsicht, achte auf die Finger!)

Natürlich kannst du dir auch einfach täglich ein paar Minuten Zeit freischaufeln und diese für Sport und Bewegung nutzen. Auch wenn es nur 15 Minuten täglich sind, wirst du bald feststellen, wie sich dein Wohlbefinden verbessert. Denn Bewegung fördert nicht nur die Koordination und Muskelkraft, sondern wirkt sich auch positiv auf die Verdauung aus. Gerade wenn du durch die MS auf den Rollstuhl angewiesen bist, können dir spezielle Übungen im Sitzen dabei helfen, deine träge Verdauung in Schwung zu bringen.

Dein Trainingsprogramm in der Cleo App – egal ob im Sitzen oder als Ganzkörpertraining.

Ein paar tolle Übungen im Sitzen findest du in der Cleo App. Diese speziellen Trainingsprogramme sind auf 3 Trainingseinheiten pro Woche ausgelegt. Das Training umfasst Übungen zum Muskelaufbau, Gleichgewicht und Dehnübungen. Du kannst sie mit wenigen Hilfsmitteln ganz einfach durchführen. Die Trainingseinheiten dauern ca. 20-25 Minuten und steigern sich später auch in ihrer Intensität und Schwierigkeit. Das ist wichtig, um Erfolge zu erzielen, denn der Körper benötigt für eine Verbesserung der Muskelkraft, Kondition und Beweglichkeit kontinuierlich neue Reize. So erzielst du immer wieder kleine Fortschritte.

Bei sportlichem Training kann es vorkommen, dass Symptome aufflackern. Das liegt am so genannten Uhthoff Phänomen. Mit steigender Körpertemperatur können alte Symptome wie kribbeln in den Armen und Beinen oder Sehstörungen aufflackern. Dies beruhigt sich aber kurz darauf wieder. Es ist immer besser eine kurze Pause einzulegen, anstatt den Körper an seine Grenzen oder darüber hinaus zu bringen. Meist legt es sich schnell wieder, wenn der Körper zur Ruhe kommt.

Regelmäßiger Sport und Bewegung kann sich auch positiv auf die körperliche und geistige Fatigue auswirken. Dabei sollte natürlich darauf geachtet werden, das Training den eigenen Möglichkeiten anzupassen. Dehnübungen, kleine Kraftübungen im Sitzen oder Liegen eignen sich bei Fatigue besonders. Durch das regelmäßige Training verändern sich natürlich auch die Möglichkeiten, sodass später auch ein Ausdauertraining möglich sein kann.

Weitere Tipps rund um Sport und Bewegung bei Multipler Sklerose bekommst du bei den 360° Services von Biogen.

Dein Neurologe und das Praxisteam sollten bei allen medizinischen Fragen erste Ansprechpartner sein. Wenn dich darüber hinaus Themen bewegen oder du Fragen hast, gibt es die 360° Services für alle Menschen mit MS und deren Angehörige. Dort werden deine Fragen medizinisch fundiert beantwortet, du findest jede Menge Infos und Unterstützungsangebote oder einfach mal ein offenes Ohr der einfühlsamen MS-Coaches.

[Biogen-86079]