Durch mentale Stärke Krisenzeiten besser überstehen

mentale Stärke, Krisenzeiten, mental toughness

Ich habe schon oft darüber nachgedacht einen Beitrag zu scheiben, wie man in Krisenzeiten mentale Stärke zeigen kann. Jetzt, da die aktuelle Situation, die wir in Deutschland und auch in ganz Europa haben, einfach nur surreal scheint und die vielen traurigen und erschütternden Nachrichten sicherlich vielen an die Substanz gehen, schreibe ich diese Zeilen für dich! Meine Gedanken, diesen Artikel über mentale Stärke zu schreiben kam mir schon vor einiger Zeit. Als vor zwei Wochen meine Welt wieder einmal auf den Kopf gestellt wurde, war mir klar, dass ich dir diesen Artikel schuldig bin. Und ich hoffe sehr, dass ich dir damit helfen kann, diese und andere Krisen zu überwinden.

Gerade in den letzten Wochen – nicht nur wegen der Corona Krise – erlebe ich wieder einmal, wie wichtig es ist mental Stark zu sein. Hat man manchmal selbst mit sich zu kämpfen und läuft gerade nicht alles rund kommen noch Schicksale der Lieblingsmenschen hinzu, die einen zusätzlich fordern und belasten. Auch Sorgen und Ängste um Freunde und Familie sind gerade bei mir in der letzten Zeit ein großes Thema.

Mentale Stärke lässt dich besser mit Stress umgehen.

Im Leben haben wir viele Herausforderungen aber auch Krisen zu meistern. Der Mensch kann vieles aushalten. Eine Trennung, der Verlust eines Angehörigen die Diagnose einer unheilbaren Krankheit, Missbrauch und andere Schicksalsschläge. Ich möchte gar nicht so viel darauf eingehen, wie du solche Krisen am Besten verarbeiten kannst. Dafür gibt es Spezialisten. Die solltest du auch aufsuchen, wenn du mit der Situation alleine nicht mehr zurecht kommst. Ich möchte dir zeigen, wie du stark und selbstbewusst sein kannst. Wie du Krisen meistern kannst, in dem du mentale Stärke aufbaust.

mentale Stärke, Krisenzeiten, mental toughness, Stärke, Widerstandskraft (8)

Was bedeutet mentale Stärke eigentlich? “Mentale Stärke (engl. mental toughness) ist das Resultat von persönlichen Überzeugungen, Einstellungen und Denkprozessen. Diese führen dazu, dass sich Personen herausfordernde Ziele setzen und an diesen auch unter Schwierigkeiten festhalten. Sie können Misserfolge besser wegstecken, weisen eine höhere Motivation auf und lassen sich weniger ablenken. Insgesamt bringen sie mehr Anstrengung und Ausdauer zur Erreichung ihrer Ziele auf. (Quelle: psychomeda.de)

Durch mentale Stärke wirst du Misserfolge besser wegstecken und motiviert bleiben.

Vielleicht hast du auch das Wort “Resilienz” schon einmal gehört. Resilienz ist ein Teil der mentalen Stärke. Die Ausprägung ist bei jedem Mensch unterschiedlich. So hat der Eine mehr und der Andere weniger seelische und emotionale Widerstandskraft. Resilienz bedeutet, durch unsere psychische Widerstandskraft, schwierige Lebenssituationen zu meistern, ohne uns unterkriegen zu lassen. Statt sich hängen zu lassen und sich hilflos zu fühlen beschreibt Resilienz die Stärke weiter zu machen und sich Herausforderungen zu stellen. Jedoch bedeutet es nicht, dass man Unverletzlich ist. Sondern, dass man schwierige Situationen besser überstehen kann als jemand, der diese Widerstandskraft nicht besitzt.

Gerade in Krisenzeiten zweifeln wir an unseren Fähigkeiten, lassen uns von Außen beeinflussen, fühlen uns klein und nicht stark genug. Genau damit werden wir vor die Herausforderung gestellt, mentale Stärke zu zeigen, Hürden zu nehmen und Vertrauen in uns selbst zu haben. Wir müssen darauf vertrauen können, diese Situation, diese Krise zu überstehen. Es wird Situationen geben, da fühlst du dich hilflos und klein. Du wirst nicht mehr wissen wie du das alles schaffen sollst. Dafür gebe ich dir heute ein paar Tipps mit auf den Weg, wie du deine mentale Stärke gezielt und nachhaltig aufbauen kannst. Damit kannst du genau in solchen Situationen stark sein!

mentale Stärke, Krisenzeiten, mental toughness, Stärke, Widerstandskraft (8)

Aus Fehlern kannst du lernen und aus diesen gestärkt heraus gehen!

Auch empfindsame Menschen können mentale Stärke trainieren! Personen, die bereits recht tough durchs Leben gehen fällt dies leichter. Aber auch für Menschen, die viele Ängste haben ist es möglich mentale Stärke aufzubauen. Das Wichtigste ist die Herangehensweise an Krisen, Probleme und Hürden des Lebens. Um im entscheidenden Moment nicht kopflos zu sein und zusammenzubrechen ist es wichtig, diese innere Widerstandskraft zu trainieren und aufzubauen.

“Was mich nicht umbringt, macht mich stark.”

Friedrich Nietzsche

Heute bekommst du von mir 5 wichtige Strategien um deine mentale Stärke aufzubauen.

(1) Verfolge Bewusst deine Werte und Ziele
Es ist wichtig, dass du dich selbst und bewusst für eigene Werte und Ziele entscheidest. In der Gesellschaft werden dir viele Werte vorgelebt. Viel Geld, Schönheit, viele Freunde, Bildung, Karriere und viele mehr. Aber das sind die Werte Anderer! Viel wichtiger ist, dass du für dich alleine entscheidest welche Werte für dich die Richtigen sind. Denn diese Werte wirst du mit Freude und Motivation verfolgen. Das kann dein Selbstbewusstsein fördern, denn du wirst für deine Werte einstehen! Selbstbewusstsein ist ein sehr wichtiger Faktor für mentale Stärke.

Durch mentale Stärke kannst du Stress reduzieren und aus der Gedankenspirale entfliehen.

(2) Akzeptiere dich selbst!
Anstatt dir Gedanken zu machen, was du alles nicht kannst oder worin du nicht ganz so gut bist, denke darüber nach was du alles kannst! Was kannst du besonders gut? Was kannst du vielleicht noch lernen? Für mentale Stärke ist es wichtig nicht über zu ärgern, was man nicht kann sondern zu akzeptieren. Es ist gar nicht schlimm wenn du nicht gut backen kannst, oder gut in Handarbeiten bist. Suche deine Stärken und nehme sie in den Fokus. Hadere nicht mit dir selbst sondern akzeptiere dich so wie du bist. Mit allen Schwächen und besonders mit deinen Stärken!

(3) Think positive!
Bei Schwierigkeiten hast du alleine die Wahl ob du auf die positiven oder negativen Aspekte schauen willst. Manchmal können wir Dinge nicht ändern, sondern müssen lernen diese zu akzeptieren. Aber ein wichtiger Punkt ist eine positive Lebenseinstellung! Mit negativen Gedanken kommen wir nicht weiter. Sie rauben uns nur Energie, bringen schlechte Laune und verstärken negative Emotionen. Auch wen es gerade aussichtslos erscheint, mit Optimismus wirst du das Licht am Ende des Tunnels finden! Wichtig ist, das du es anpackst. Lösungen suchst und es einfach ausprobierst. Auch die Gedanken spielen eine wichtige Rolle dabei. Versuche deine Gedankenströme vom negativen ins positive zu formulieren. Anstatt “Das schaffe ich nie.” – denke positiver “Ich kann es schaffen, wenn…”. Auch Selbstmitleid hat hier keinen Platz. Raus aus der Opferrolle und anpacken und etwas verändern! Dieses positive Mindset hilft beim Aufbau mentaler Stärke.

Achtsamkeit, Selbstfürsorge und Optimismus sind sehr wichtig für die seelische Widerstandskraft.

(4) Self Care
Auch Selbstfürsorge gehört zur mentalen Stärke. Du solltest nicht immer nur für andere da sein, sie unterstützen und helfen, sondern dich auch intensiv um dich selbst kümmern. Self Care und Achtsamkeit sind ganz wichtig für die mentale Gesundheit. In meinem letzten Beitrag habe ich hierzu schon einige Tipps geschrieben. Und wenn du Lust auf eine 30 Tage Challenge hast, schau doch auf meinem Instagram Kanal vorbei. Hier gibt es in meinen Highlights alle Tagesaufgaben zum nachlesen und nachmachen!

(5) Bleib realistisch!
Wichtig für eine nachhaltige mentale Stärke ist es, sich realistische Ziele zu stecken. Es macht keinen Sinn Aufgaben anzunehmen, die du nur mit dem Maximum an Kraft bewältigen kannst. Das frustriert und kostet dich unnötige Reserven. Setze dir lieber kleine Zwischenziele. So bleibst du motiviert und wächst mit deinen Aufgaben. Auch langfristiges Denken gehört dazu. Überlege dir wo du in 3 Monaten oder in einem halben Jahr stehen möchtest. Wie dein Job oder dein Privatleben ausschaut. Bleibst du bei all dem realistisch wirst du mit Schicksalsschlägen und Krisensituationen besser umgehen können, denn Resiliente Menschen gehen konstruktiv mit Schmerz und Rückschlägen um. Auf keinen Fall bedeutet dies blauäugig oder gefühlskalt zu sein. Doch durch den positiven Mindset werden solche Krisen schneller und besser überwunden.

Mentale Stärke nachhaltig aufzubauen bedeutet sich täglich neu diese wichtigen Strategien und Leitsätze zu verinnerlichen.

mentale Stärke, Krisenzeiten, mental toughness, Stärke, Widerstandskraft
Quelle: Karrierebibel

Natürlich gibt es viele weitere Übungen und Strategien um zu mentaler Stärke zu kommen und Resilienz aufzubauen. Daher möchte ich mich in diesem Beitrag auf die 5 – mir wichtig erscheinenden Faktoren beschränken. Wenn du weiter und tiefgehender an deiner mentalen Stärke und Resilienz arbeiten willst, dann kann ich dir folgende Bücher oder Podcasts empfehlen:

  • Birgit Eberle: Resilienz ist erlernbar: Wie Sie durch den Aufbau der inneren Stärke Stress bewältigen, widerstandsfähiger werden und Depressionen vorbeugen
  • Jutta Heller: Relilenz: 7 Schlüssel für mehr innere Stärke
  • Udine Lang: Resilienz: Ressourcen stärken, psychisches Wohlbefinden steigern
  • Thomas Späth: Shaolin – Das Geheimnis der inneren Stärke
  • Podcast: Achtsamkeit leben mit Peter Beer
  • Podcast: der 7Mind Podcast mit René Träder
mentale Stärke, Krisenzeiten, mental toughness, Stärke, Widerstandskraft (8)
Hast du schon einmal versucht deine mentale Stärke auszubauen? Wie verhältst du dich in Krisenzeiten? Bist du eher der ängstliche Typ oder Jemand, der nach Lösungen sucht?
Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

MS Blog – warum ich meine Arbeit so liebe!

MS Blog

Ja du hast richtig gelesen! Meine Arbeit! Für mich ist mein MS Blog mehr als nur hübsche Bilder auf Instagram zu posten und mal eben einen Blogartikel zu tippen! Für mich bedeutet mein MS Blog Arbeit. Arbeit im positiven Sinne, denn es macht mir unglaublich viel Freude an meinen Beiträgen zu arbeiten und Aufklärungsarbeit zu leisten. Instagram Stories aufzunehmen, ein Quiz zu veranstalten oder mich mir dir auf den sozialen Netzwerken auszutauschen.

MS Blog

Meine Recherchen für die Artikel sind oft sehr umfangreich und aufwendig. Man kann es nicht eben einfach mal so auf dem Weg zum Job machen, wenn man in der Uni Pause hat oder in der Bahn sitzt. Man braucht Ruhe und muss sich oft konzentrieren. Man braucht Ideen und muss viel vorbereiten. Oft fällt einem auch absolut nichts ein. Dann muss der nächste Blog Artikel leider warten.

Mein MS Blog ist mehr als mal nebenbei ein paar Artikel zu schreiben und ein paar Fotos zu posten!

Meine Arbeitszeitreduzierung auf eine 3 Tage Woche hatte nicht nur mit meiner Gesundheit zu tun. Zwar gab es auch familiäre Gründe aber ich wollte auch mehr Zeit für den Blog, Instagram, Facebook und damit auch für dich haben. Mir bedeutet es sehr viel, hier Aufklärungsarbeit zu leisten und mich nebenbei auch noch sozial zu engagieren in dem ich einen MS Treff leite. Außerdem mache ich dieses Jahr den zweiten Schritt der Ausbildung zur Betroffenenberaterin bei der DMSG. Neben dem Blog steht als auch soziales Engagement ganz oben auf meiner ToDo Liste, denn das gehört für mich zur Aufklärungsarbeit einfach dazu!

Ich hatte dir ja schon einmal in meinem Artikel über Kooperationen ein bisschen mehr erzählt, warum wir Blogger das tun. Und ich habe dir versprochen, dass ich Kooperationen nur aus Überzeugung annehme. In den letzten Tagen ist es wieder häufig zu bösen Stimmen bezüglich Kooperationen gekommen. Bei anderen MS Bloggern und auch das ein oder andere Mal bei mir. Wir machen das wirklich nicht um uns die Taschen voll zu machen oder dir irgendetwas aufzuschwätzen. Wir machen das, weil wir uns intensiv mit dem Produkt auseinandergesetzt haben und überzeugt sind, dass es nicht nur mir/uns, sondern auch dir einen Mehrwert bieten kann.

Ob du dich dann dafür entscheidest, ist ganz alleine dir überlassen. Es ist sehr schade, dass immer wieder solche bösen Stimmen aufschreien. Ich habe kein Problem damit, wenn jemand ein Produkt nicht gut findet, das ist für mich okay. Aber dadurch alles, was ich als MS Blogger tue in Frage zu stellen finde ich nicht fair, denn wir alle leisten hier sehr viel Aufklärungsarbeit und stecken viel Kraft und Zeit in unsere Aktivitäten.

MS Blog

Mein MS Blog hat mir sehr viel bei der Krankheitsverarbeitung geholfen.

Ich liebe das was ich hier tue! Ich habe auch schon oft überlegt, ob ich nicht noch weniger in meinem Job arbeiten könnte um dir noch mehr Informationen und Hilfestellungen liefern zu können. Aber leider kann ich mir das derzeit nicht leisten, denn der Blog ist auch mit einigen Kosten verbunden, die ich mit meinem kleinen Gehalt jetzt auch noch stemmen muss. Aber ich investiere viel Zeit in meine Seite und verbringe meine freien Tage oft damit Ideen zu sammeln, Blog Beiträge vorzubereiten und zu planen. Derzeit steht der aktuelle Newsletter ganz im Fokus meiner Planung. Denn Ende Januar wird dich der erste Newsletter von FITNESS · FOOD & MS erreichen! Du bist noch nicht angemeldet? Dann schau mal hier vorbei und trage dich ein, denn als Dankeschön bekommst du drei meiner Lieblingsrezepte zum Download.

Dieser MS Blog hat mir damals sehr geholfen meine Krankheitsbewältigung weiter voran zu treiben. Außerdem half mir das Schreiben dabei, viele negative Dinge in meinem Leben zu verarbeiten, auch wenn ich nicht direkt über sie geschrieben habe. Es klingt komisch, aber irgendwie habe ich mich damit von altem Ballast befreien können. Das Schreiben und auch die Community hat mich immer aufgemuntert, wenn ich im Job einen scheiß Tag hatte. Mein damaliger Job hatte mich sehr belastet. Ich bin froh, dass ich durch meinen MS Blog entdeckt habe, dass ich etwas Anderes in meinem Leben will. Dass ich nicht einen unsinnigen Bürojob erledigen möchte, sondern meinem Leben etwas mehr Sinn verleihen will. Dazu gehört, dass ich mich sozial engagiere und andere Betroffene mit meinem Blog unterstütze, ihnen Mut mache und Hilfestellungen gebe. Genau das macht mich glücklich und ist der Grund warum ich meine Arbeit so liebe!

Mein MS Blog soll auch nicht Betroffenen zeigen, wie die Welt eines MSlers aussieht!

MS Blog

Durch meinen MS Blog, durfte ich bereits viele tolle Menschen kennen lernen und neue Erfahrungen sammeln. Wer hätte gedacht, dass ich einmal auf ein Kochevent in München eingeladen werde, bei dem wir von einem Fotografen und Kamerateam begleitet werden. Mit so etwas habe ich wirklich nicht gerechnet. Aber man muss auch ehrlich sagen, dass es viel Arbeit war und auch sehr anstrengend. Ich stecke das nicht mehr so locker weg im Gegensatz zu der Zeit vor der MS. Kurze Zeit später hat die MS mich wieder in die Knie gezwungen und ich musste eine Pause einlegen um mich richtig zu erholen.

Außerdem bin ich glücklich über die vielen Interviews, die ich bereits geben durfte und etwas über mich un die MS erzählen durfte. Es ist wichtig, dass wir mehr Aufmerksamkeit auf die Erkrankung Multiple Sklerose lenken, denn dann wird auch die Außenwelt vielleicht irgendwann toleranter darauf reagieren!

Ich möchte meine weitere berufliche Laufbahn ganz nah an der Arbeit hier mit meinem MS Blog und dem sozialen Bereich weiterführen. Wie du sicherlich noch weißt, habe ich eine Weiterbildung zum Ernährungsberater und Fitnesstrainer gemacht. Auch mein Studium zum Betrieblichen Gesundheitsmanager ist genau das Richtige um etwas zu verändern und Gesundheit in den Mittelpunkt in meinem Leben zu stellen. Gesundheit ist so viel wert und auch wenn wir MS haben, können wir trotz allem gesund sein! „Gesundheit ist das was wir selbst daraus machen um uns gesund zu fühlen.“

Ich arbeite hart dafür, dass ich mit meinem Blog da stehe, wo ich heute bin!

Derzeit arbeite ich sehr viel an meinen freien Tagen um dir damit so viele Informationen wie möglich bieten zu können. Nebenbei mache ich noch das Studium zum Betrieblichen Gesundheitsmanager und arbeite an anderen tollen Projekten – von denen ich dir jetzt leider noch nichts erzählen kann. Auch mein Umfeld hat schon bemerkt, dass mich diese Arbeit hier wirklich glücklich macht, mich erfüllt und mir so unglaublich viel bedeutet! Ich finde es toll, dass sie mich alle so wunderbar unterstützen. Und wenn es nur die Weitergabe meiner Blogadresse an Bekannte oder Kollegen ist! Ich bin euch allen wirklich sehr dankbar dafür!

MS Blog

Natürlich hat diese Arbeit auch Schattenseiten! Aber die gibt es ja überall. Man macht sich durch den offenen Umgang mit der MS auch angreifbar. Ich stehe zu meiner MS und allem was sie mit sich bringt. Und wenn das jemand nicht akzeptieren kann, kann ich in meinem Leben gut auf denjenigen verzichten! Auch ein Jobwechsel ist nicht so einfach. Aber auch hier: Wer meine Arbeit nicht schätzt, der hat mich nicht verdient! Es gibt so viele Möglichkeiten und Chancen, die nur darauf warten ergriffen zu werden.

Ich liebe meine Arbeit als MS Blogger, weil ich so viele tolle Menschen kennenlernen durfte.

Auch gibt es genügend Neider da draußen. Menschen, die nicht sehen wie hart man dafür arbeitet, dass der Blog und die sozialen Netzwerke mit Leben gefüllt werden. Sondern nur sehen, dass man zu einem Event eingeladen wird oder man ein Produkt testen darf, dass man anderen dann wieder aufschwatzen will! Dann wird alles in Frage gestellt was ich hier tue! NO WAY meine Lieben! Das macht mich wirklich sehr traurig! Aber ich mache weiter, denn ich weiß, dass ich auf dem richtigen Weg bin mir hier etwas tolles aufzubauen!

Ich arbeite an meinen freien Tagen weit mehr als meine 8 Stunden, die ich normalerweise im Büro bin. Ich arbeite Abends nach meinem Job an meinem Blog und auch Wochenende oder Feiertage kennt meine MS Blog nicht! Aber es macht mir nichts aus, weil ich meinen MS Blog so sehr liebe und mich die Arbeit mit so viel Freude erfüllt!

Achtsamkeit – 3 Übungen zur Entschleunigung

Achtsamkeit

Immer mehr Studien belegen, dass Achtsamkeit heilsam ist.

Stress besser bewältigen, weniger negative Gedanken und Sorgen, fokussierter im Alltag und dazu glücklicher. Das Zauberwort heißt Achtsamkeit. Doch was bedeutet Achtsamkeit (Mindfulness) eigentlich? Achtsamkeit stammt ursprünglich aus dem Buddhismus und ist eine Form der Meditation. Achtsamkeit bedeutet, den Moment – das Hier und Jetzt – bewusst zu erleben und seine tiefen Empfindungen zu spüren, ohne diese jedoch zu bewerten. Damit wird die Psyche geschützt und das Leben entschleunigt.

Weiterlesen