3 wertvolle Tipps zum Einstieg in die MS Ernährung

Einstieg in die MS Ernährung, MS, Multiple Sklerose, Ernährung bei MS, gesunde Ernährung, antientzündliche Ernährung

[Foto by Lorena Bollmann]

Du möchtest deine Ernährung umstellen und suchst Tipps zum Einstieg in die MS Ernährung? Dann bist du hier und jetzt in diesem Beitrag genau richtig. Vielleicht hast du auch schon den Beitrag auf dem Blog von “My Therapy App” gelesen, in dem ich dir schon mal einen kleinen Einblick in die ersten Schritte bei einer MS Ernährung gebe. In diesem Beitrag soll es jetzt ein wenig mehr ins Detail gehen, um dir den Einstieg in die MS Ernährung zu ebnen und verständlich zu erklären. Auch kann man es nicht oft genug sagen, eine Ernährungsumstellung oder antientzündliche Ernährung kann die MS nicht heilen.

Die meisten Betroffenen überstürzen eine Ernährungsumstellung und wollen gleich alles auf einmal ändern. Du kannst dir sicher sein, dass sie das nicht durchhalten werden. Eine Ernährungsumstellung ist immer ein Prozess, der viel Zeit und Geduld benötigt. Es gibt nicht das eine Rezept für eine Ernährung bei Multiple Sklerose. Es gibt viele Wege, auf denen du den Einstieg in die MS Ernährung beschreiten kannst und die dich deinem Ziel, Entzündungen zu reduzieren, näher bringen. Genau so individuell wie deine MS ist auch die Ernährung. Neben deinen Vorlieben sind auch Verträglichkeiten maßgeblich bei einer Ernährungsumstellung.

Weiterlesen

MS Ernährung: Jules Life Changing Bread

Jules Life Changing Bread, Low Carb, Leinsamen, Brot, backen, glutenfrei

Warum dieses Brot Life Changing Bread heißt? Weil es dein Leben verändern kann! Es ist reich an pflanzlichen Proteinen, Ballaststoffen und wirkt sich positiv auf deine Verdauung aus. Und wie wir wissen, ist eine gute Verdauung und die Darmgesundheit wichtig für das Wohlbefinden und dein Immunsystem. Du kannst das Life Changing Bread mit den entsprechenden Zutaten glutenfrei gestalten, kannst dich bei den Nüssen und Samen nach Geschmack austoben. Ich habe dir in diesem Rezept meine Lieblingszutaten zusammengemischt. Ich liebe es auch mit Walnüssen und klein gewürfelten getrockneten Tomaten. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Bis auf die Flohsamenschalen ist so ziemlich alles austauschbar. Sie werden benötigt um das Brot zusammen zu halten. Auch die Quellzeit ist sehr wichtig, denn das macht das Brot und seine vielen Kerne und Samen bekömmlicher. Solltest du dennoch Probleme haben, kannst du bestimmte Samen und Kerne auch vorher schon einmal ein paar Stunden einweichen.

Ich habe meinem Life Changing Bread noch Hanfsamen zugefügt und schrote die Lein- und Chiasamen, damit unser Körper von den vielen tollen Nährstoffen darin profitieren kann. Warum das Brot prima in eine MS Ernährung passt, habe ich dir weiter unten zusammengefasst. Aber jetzt kommen wir erst einmal zum Rezept, damit du gleich loslegen kannst.

Jules Life Changing Bread

Zutaten:
1 Tasse Buchweizenflocken (Hafer-, Dinkel-, Reis-, Soja- oder Hirseflocken gehen natürlich auch)
1 Tasse Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse oder Cashews)
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse frisch geschrotete Leinsamen
3 EL frisch geschrotete Chia Samen
3 EL (gemahlene) Flohsamenschalen
1/2 Tasse Dinkelkleie
3 EL geschälte Hanfsamen
1 TL Salz
3 EL Kokosöl geschmolzen
1 1/2 Tassen warmes Wasser
Gewürze: Muskat, Kreuzkümmel, Koriander (nach Geschmack) – auch Brotgewürz ist sehr lecker. Du kannst auch mit getrockneten Kräutern experimentieren.

Ich mische zuerst die Chiasamen und Leinsamen im Mixer und schrote diese mit der Puls Funktion. Das Kokosöl schmelze ich im warmen Wasser, dann benötigt man nicht extra den Herd. Bei den Nüssen mische ich 2 Sorten mit jeweils eine 1/2 Tasse.

Gib alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und mische alles gut durch. Danach das Wasser und Kokosöl zufügen und alles gut durch mischen. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und die Masse hineingeben. Alles gut andrücken. Die Kanten etwas nach unten drücken, damit sie abgerundet werden und man das Life Changing Bread später besser schneiden kann. Mit einem Küchentuch abdecken und 3 bis 4 Stunden quellen und ruhen lassen. Ich lasse es meist über Nacht stehen, dann gelingt es ganz sicher. 

Jules Life Changing Bread – das Warten lohnt sich!

Nach der Ruhezeit den Backofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen und die Form hinein geben. Für ca. 20 bis 25 Minuten vorbacken. Dann das Life Changing Bread mit dem Backpapier aus der Form nehmen und noch weitere 50-60 Minuten backen. Das Brot aus dem Ofen nehmen und sehr gut abkühlen lassen, damit sich alles gut verbinden kann. Erst wenn es richtig abgekühlt ist, kannst du es anschneiden und genießen.

Wie wäre es mit einem leckeren selbst gemachten Aufstrich dazu? Hier kommst du zu meinem leckeren Kürbis-Hanf-Aufstrich.

Kommen wir aber noch zu den gesundheitlichen Vorteilen von einigen Zutaten. Ich habe mit zwei davon rausgesucht, über die ich dir mehr erzählen möchte.

Sonnenblumenkerne

Sonneblumenkerne enthalten Vitamin E, welches die Zellen vor schädlichen Einflüssen Schützt und der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirkt. Die in den Sonnenblumenkernen steckenden pflanzlichen Proteine sind perfekt geeignet für Vegetarier und Veganer. Sie enthalten sogar mehr Proteine als eiweißreicher Fisch oder oder Fleisch. Außerdem enthalten die Kerne Vitamin A, verschiedene B-Vitamine, Vitamin D und K. Sonneblumenkerne sind außerdem reich an ungesättigten Fettsäuren. Sie sorgen für einen ausgewogenen Cholesterinspiegel und können schädliche Ablagerungen in den Gefäßen vorbeugen.

Wichtig zu zu sagen ist, dass die Sonnenblumenkerne viele Omega-6-Fettsäuren enthalten. Dies sind per se nicht schädlich, aber es sollte aus ein ausgeglichenes Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 geachtet werden. Dies sollte mindestens 5:1 betragen. Wenn du also viele Sonnenblumenkerne verzehrst, solltest du zum Ausgleich genügend Lebensmittel, die reich an Omega-3 Fettsäuren sind, wie Leinsamen bzw. Leinöl, essen.

Die kleinen Kerne enthalten auch Kalzium, welches die Zähne und Knochen stärkt und Osteoporose vorbeugen kann. Ganze 420 mg Magenseium pro 100g stecken in ihnen. Magnesium spielt eine zentrale Rolle bei der normalen Funktion von Nerven und Muskeln. Auch Eisen ist in Sonnenblumenkernen enthalten. Damit eine gute Quelle für Vegetarier und Veganer. Eisen ist wichtig für die Blutbildung und kann Erschöpfungszuständen vorbeugen.

Buchweizen(flocken)

Buchweizen ist ein Pseudogetreide und wird in der glutenfreien Ernährung oft eingesetzt, außerdem ist er frei von Lektinen. Buchweizen kannst du auch prima zum keimen verwenden und daraus Sprossen ziehen. Buchweizen enthält lebendige Enzymen, Vitalstoffe, hochwertigen Mineralien und leicht verdauliche Proteine. Außerdem verschiedene B-Vitamine, Folsäure und Vitamin K. Außerdem Magnesium, Phosphor und Kupfer.

Buchweizen hat zwar prozentual etwas weniger Protein als zum Beispiel Weizen oder Dinkel, doch liefert er acht essentiellen Aminosäuren in einem günstigen Aminosäureprofil. Er kann also als hochwertige Eiweißquelle gesehen werden. Buchweizen enthält Lysin, welches für viele Funktionen verantwortlich ist. Unter anderem für die Bildung von Enzymen, Hormonen und die für Reparatur von Gewebeschäden. Lysin sorgt außerdem für die Aufrechterhaltung der Stickstoffbilanz, stärkt die Arterienwände und ist damit ein wichtiger Faktor für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems.

Buchweizen enthält einerseits Ballaststoffe und andererseits große Mengen an Lezithin. Beides unterstützt den Körper bei der Regulierung des Cholesterinspiegels. Lezithin hemmt bestimmte Mechanismen, die für die Aufnahme des Cholesterins durch die Darmschleimhaut verantwortlich sind. Das führt dazu, dass das Cholesterin einfach wieder ausgeschieden wird und damit der Cholesterinspiegel nicht weiter erhöht wird.

Buchweizen enthält viele Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalzium, Kalium, Phosphor und Eisen. Außerdem ist Kieselsäure, welche wichtig für Haut und Haare ist, in den kleinen Körnern enthalten. Darüber hinaus enthält Buchweizen reichlich Vitamin E und B1 beziehungsweise B2

Das sind nur ein paar der gesundheitlichen Vorteile des Life Changing Bread. Ich muss sagen, dass meine Verdauung mit dem ballaststoffreichen Bot richtig auf Trapp ist. Außerdem hält es mich mich lange satt. Mir tut es unglaublich gut!

Probier es aus und berichte mir gerne von deinen Erfahrungen!

MS Ernährung: Rotkohl kann Depressionen lindern

Rotkohl, Rotkraut, Kohl, MS Ernährung, gesunde Ernährung, Gemüse, regional

In meinem heutigen Beitrag dreht sich alles um Rotkohl. Er ist ein wichtiger Nährstofflieferant und ist von September bis November regional erhältlich. Allerdings werden frühe Sorten bereits im Juni geerntet und er ist oft auch als Lagerware erhältlich. Rotkohl, auch Blaukraut genannt, besteht zu 90% aus Wasser und enthält daher kaum Fett und nur 23 kcal auf 100g. Durch seine vielen Ballaststoffe regt der Kohl die Darmtätigkeit an und die unverdaulichen Fasern verbessern sogar die Darmflora. Mit 5g Ballaststoffen pro 200g enthält er bereits ein fünftel der empfohlenen Tagesdosis. Durch den Gehalt an sättigenden Ballaststoffen kann Rotkohl auch beim Abnehmen helfen. Allerdings kann der sekundäre Pflanzenstoff Anthocyane, woher der Kohl seine schöne Farbe erhält, bei empfindlichen Personen zu Blähungen führen.

Weiterlesen

MS Ernährung: Möhren – 5 Gründe warum sie auf den Speiseplan gehören

Möhre, Karotte, MS Ernährung, gesund Ernährung

“Möhren sind gut für die Augen!” Sicher hast du diesen Satz auch schon des Öfteren gehört. Lass dir sagen, es stimmt! Möhren, auch Karotten genannt, enthalten so viel Beta-Carotin, wie kein anderes Gemüse. Der Körper wandelt es in Vitamin A um, welches die Netzhaut unseres Auges benötigt um hell und dunkel sehen zu können. Wir können durch den Verzehr von Möhren zwar nicht besser sehen, aber es kann dem Verlust der Sehkraft entgegenwirken. Unlösliche Ballaststoffe, wie beispielsweise Pektin, regen die Verdauung an und fördern ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Natürlich sind Möhren sehr vitaminreich. Neben den Vitaminen B1, B2 und B6 enthalten sie außerdem Vitamin C und E. Möhren sollten in jedem Fall mit etwas Fett verzehrt werden, denn Beta Carotin ist fettlöslich und kann durch das Fett erst richtig vom Körper aufgenommen werden. Auch kochen oder dämpfen fördert die Aufnahme von Beta Carotin. Eine schwedische Studie, die die Bioverfügbarkeit von Beta Carotin untersuchte, fand folgendes heraus: Wenn du eine Möhre roh isst, wird nur etwa 3 % aufgenommen. Wird die Möhre allerdings püriert oder ganz fein geraspelt, steigt die Aufnahme bereits auf 21%. Wird das Gemüse dann noch gekocht, steigt die Aufnahme auf 27% und zusammen mit Öl dann sogar auf 39%. Hier wird es ganz deutlich, dass es wichtig ist, wie wir unsere Lebensmittel verarbeiten, zubereiten und verzehren. Denn schon ein klein bisschen zu viel oder zu wenig kann sich auf Vitamin- und Nährstoffaufnahme auswirken.

Weiterlesen

MS Ernährung: Spinat wertvoller Vitaminlieferant

Spinat, Superfood, MS Ernährung, gesunde Ernährung, grünes Gemüse

Erinnerst du dich noch an Popeye? Der kräftige Kerl, bei dem es immer nur Spinat zu Essen gab. Immer wenn er seine Portion gegessen hatte, hatte er so viel Power und Kraft, dass er es mit jedem Gegner aufnehmen konnte.

Spinat besteht zu 90% aus Wasser und hat von April bis November Saison. Mit nur 12 Kcal pro 100 g ist Spinat ein sehr kalorienarmes Gemüse. Durch seinen Ballaststoffgehalt kann er sogar Heißhungerattacken vorbeugen. Beim Einkauf solltest du allerdings darauf achten, Freilandspinat zu kaufen, denn dieser enthält weniger Nitrat. Da Spinat eine sehr schnell wachsende Pflanze ist, die sehr viele Nährstoffe aus dem Boden aufnimmt, gelangt sehr viel Nitrat aus gedüngten Boden in das Blattgemüse. Man findet Quellen, die sagen, dass sich Nitrat negativ auf die Gesundheit auswirkt, andere Studien belegen das Gegenteil. Nitrat soll Studien zu folge die Muskulatur stärken indem es unsere Mitochondrien unterstützt. Durch die Unterstützung unserer Kraftwerke unserer Zellen wird wiederum die Leistungsfähigkeit gesteigert. Wo wir wieder bei dem kraftstrotzenden Popeye wären, der gerade seine Portion Spinat vertilgt hat.

Weiterlesen

MS Ernährung: Meine 5 besten Meal Prep Tipps

Eine gesunde Ernährung einzuhalten, bedeutet viel Disziplin und Vorbereitung. Egal ob antientzündlich, vegan, Paleo oder Ketogen, es ist immer gut auch unterwegs gut vorbereitet sein. Dann ist ein Meal Prep für dich eine super Sache, um unterwegs deinen Ernährungswünschen treu zu bleiben. Egal ob im Büro, in der Uni oder unterwegs – mit Meal Prep bist du immer gut vorbereitet und hast dein gesundes Essen stets griffbereit.
Unterwegs lauern immer wieder die ungesunden Versuchungen, die du mit einer guten Vorbereitung leicht links liegen lassen kannst.

Unterwegs lauern immer wieder die ungesunden Versuchungen, die du mit einer guten Vorbereitung leicht links liegen lassen kannst. Etwas schnelles auf die Hand, weil du gerade unterwegs bist. Schnell an der heißen Theke im Supermarkt etwas besorgt, weil es in der Kantine heute nichts besonderes gab. Oder weil du einfach spät dran warst um die etwas anständiges vorzubereiten. All das kannst du mir einer guten Vorbereitung vergessen. Meal Prep ist einfach, geht schnell und du kannst es immer wieder mit frischen Zutaten ergänzen.

Weiterlesen

MS Ernährung: Porridge ein ausgewogenes Power Frühstück

Porridge

Ein guter Start in den Tag beginnt mit einem ausgewogenen und nährstoffreichen Frühstück. Bei mir kommt daher ganz oft Porridge auf den Tisch. In allen möglichen Varianten und mit verschiedene Toppings – man kann so richtig schön kreativ sein. Das mag ich sehr gerne. Je nach Kombination kann Porridge jede Menge gesunder Nährstoffe liefern, und das bereits zu Beginn des Tages.

Wichtig ist allerdings, dass du dir dein Porridge selbst zusammenstellst, denn dann weißt du genau was drinnen ist und kannst Zuckerfallen vermeiden. Ein Porridge zusammenzustellen ist nicht schwer und du kannst es prima vorbereiten. Ich mache meist am Abend vorher für uns ein Porridge und am nächsten Morgen wird nur noch ein Esslöffel Quark oder pflanzen Alternative unter geschlagen, dann wird das Porridge wieder richtig schön fluffig. Schnell noch etwas frisches Obst dazu und ein paar Nüsse und schon hast du ein tolles Frühstück für zu Hause oder als Meal Prep fürs Büro.

Weiterlesen

Gemeinsam Kochen beim Cleo Kochevent “Cleos hAPPchen”

Cleo

[Werbung / Kooperation]

Gesunde Ernährung ist viel mehr als nur ein Lifestyle Produkt, denn sie kann erheblich dazu beitragen, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern. Gerade bei chronischen Erkrankungen spielt eine gesunde und ausgewogene Ernährung eine zentrale Rolle. Sie kann Symptome lindern und den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Zwar gibt es nicht immer eine spezielle, auf die Erkrankung zutreffende Ernährungsweise, dennoch kann es helfen auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten oder den Verzehr zu minimieren. Auch gibt es bestimmte Lebensmittel, die mit ihren Nährwerten einen positiven Einfluss nehmen können, diese sollten öfters in den Speiseplan eingebaut werden.

In meiner Ausbildung zum Ernährungsberater habe ich viel über gesunde und ausgewogene Ernährung gelernt, auch bilde ich mich in verschiedenen Seminaren immer weiter und lese sehr viele Fachbücher über Ernährung. Es ist ein so tolles und spannendes Thema. Ich versuche das Erlernte zu Hause so gut wie möglich umzusetzen und in meinen Alltag zu integrieren. Dennoch gehört neben dem Wissen auch viel Disziplin und Vorbereitung dazu, eine gesunde Ernährung im Alltag umzusetzen.

Gesunde Ernährung kann deine MS positiv beeinflussen.

Ernährung ist für mich ein wirklich spannendes Thema und ich bin überzeugt, dass man die Multipe Sklerose und auch andere chronische Erkrankungen mit einer gesunden Ernährung positiv beeinflussen kann. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich beim Cleo Kochevent “Cleos hAPPchen” dabei sein durfte. Für die Aktion von Cleo haben wir dich gebeten, uns dein gesundes Lieblingsrezept einzusenden. Gemeinsam mit Caro von Frauenpower trotz MS habe ich drei Gewinner ausgesucht und deren Rezepte in einem tollen Cleo Kochevent in München nachgekocht. Gemeinsam mit einer Köchin und einer Ernährungsberaterin haben wir die Rezepte umgesetzt, außerdem haben wir darüber gesprochen, warum wir uns gerade diese Rezept ausgesucht haben und was die positiven ernährungsphysiologischen Effekte der einzelnen Rezepte sind.

Das Cleo Kochevent “Cleos hAPPchen” stand ganz im Zeichen entzündungshemmender Ernährung, daher haben wir bei der Auswahl der Rezepte ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass die eingereichten Rezepte auch entzündungshemmende Zutaten haben. Auch Manuela, der Cleo Ernährungscoach, war von unserer Auswahl sehr angetan und gespannt, wie wir die Gerichte umsetzen und vor allem wie sie schmecken werden. Von der Köchin haben wir viele Tipps zur Nachhaltigkeit in der Küche bekommen, die wir versuchen werden, zu Hause umzusetzen.

Cleo – Hilfreiche App für Menschen mit Multiple Sklerose

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde haben wir viele neue Infos zur Cleo App bekommen, welche Neuerungen geplant sind und welche Rubriken demnächst noch dazu kommen werden. In der Zukunft wird es ziemlich spannend bei Cleo, du kannst gespannt sein. Du kennst Cleo noch nicht? Dann schau am besten gleich mal im App-Store vorbei und lade dir die Cleo App herunter. Neben einem Gesundheitstagebuch gibt es Sportübungen, ein Mindfulness-Programm und ein MS-Coach steht dir bei Fragen im Chat zur Verfügung. Es erwarten dich außerdem interessante Berichte, Rezepte, Ernährungstipps und vieles mehr.

In der Cleo App gibt es bereits viele gesunde Rezepte und Ernährungstipps. Schau dazu einfach unter: Entdecken -> Ernährung und Rezepte
Es gibt viele Beiträge rund um das Thema Ernährung bei Multiple Sklerose.
• Gibt es eine spezielle MS-Ernährung?
• Salz und Zucker bei MS
• Buchweizen Pancakes mit Buttermilch
• Warmer Blumenkohlsalat
• uvm.

Dann durften wir auch schon anfangen zu Kochen. All die frischen und leckeren Zutaten, die von der Kochschule eingekauft wurden, lagen schon für uns bereit. Wir konnten also unsere Cleo Kochschürzen anziehen und loslegen. Wir schnibbelten, brutzelten, kochten und probierten. Nebenbei wurden vom Fotografen Andreas Zitt Fotos gemacht und wir durften zwischendurch Live aus der Kochschule – “Koch dich glücklich” – Fotos und Videos posten um dich mitzunehmen bei unserem Cleo Kochevent. Auch sind Videoaufnahmen gemacht worden und später gab es noch mit jedem ein Interview. Mein Interview findet ihr über diesen Link: Interview mit Jule zu Cleos hAPPchen

Es war ein spannender Tag mit vielen neuen Erfahrungen. Wir konnten uns intensiv mit Manuela, dem Cleo Ernährungscoach, über Ernährung bei Multiple Sklerose austauschen und viele Fragen stellen. Es war toll mit einer Foto-/Videocrew zusammen zu arbeiten. Das Making of von unserem Cleo Kochevent “Cleos hAPPchen” findest du auch in der Cleo App. Es ist wirklich toll geworden – schau es dir unbedingt einmal an! Aber nun verrate ich dir erst mal die leckeren Rezepte, welche wir für dich ausgewählt und nachgekocht haben. Zusätzlich gibt es in der Cleo App noch eine Schritt für Schritt Video Anleitung zu den Rezepten.

Grüner Salat mit Kürbis, Broccoli und Allerlei

Cleo

Ein Salat muss nicht langweilig sein, denn mit den richtigen Zutaten schmeckt ein Salat nicht nur super lecker, sondern ist auch eine wahre Vitaminbombe mit anti inflammatorischen Eigenschaften.

Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gesamtdauer: 55 Minuten
Menge: 4 Portionen, Vorspeise

Zutaten Für den Salat:
• 1 großer Hokkaidokürbis
• 1 großer Broccoli
• 240 g Kichererbsen (Füllgewicht)
• 2 Rote Beete (gekocht)
• 1 Avocado
• Salat (nach Wahl, z. B. Wildkräuter, Feldsalat oder Rucola) • Rohkost (nach Wahl, z. B. Gurken, Tomaten)
Für die Marinade:
• Olivenöl
• Tamarisoße (glutenfreie Sojasauce)
• frische italienische Kräuter
Für das Dressing:
• 2 EL Cashewmus
• 2 EL Sesammus
• 6 EL warmes Wasser
etwas Salz und Pfeffer
Als Topping eignen sich besonders gut Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Walnüsse oder Sprossen.

Tipp: Auch Gemüsereste vom Vortag lassen sich hier prima verwerten.

Zubereitung:
(1) Hokkaidokürbis in kleine Würfel schneiden. Broccoli in Röschen schneiden und bissfest kochen. Kichererbsen über einem Sieb abtropfen lassen.
(2) Kürbiswürfel und Broccoliröschen in einer Marinade aus Olivenöl und Tamarisoße sowie frischen italienischen Kräutern schwenken.
(3) Die marinierten Kürbiswürfel auf ein Backblech mit Backpapier legen und für 10 Minuten bei max. 200 Grad in den Ofen schieben.
(4) Die marinierten Broccoliröschen und die Kichererbsen am Ende für 5 – 10 Minuten mit in den Ofen geben.
(5)Während der Garzeit von Kürbis, Broccoli und Kichererbsen ein Bett aus Salat nach Wahl auf einem tiefen Teller anrichten.
(6) Die Rohkost, gekochte Rote Beete und Avocado in Würfel schneiden und dazugeben.
(7) Dressing: 2 EL Cashewmus, 2 EL Sesammus und 6 EL warmes Wasser so lange rühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Dass Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.
(8) Gemüse aus dem Ofen auf das Salatbett legen. Dressing darüber geben und mit Topping anrichten.

Tipp: Als Alternative zu Cashewmus bietet sich Mandelmus an. Dieses ist nachhaltiger und dünnflüssiger als Cashewmus.

Eingereicht hat dieses Rezept Karolin Kempfer (Instagram: wachstu.ms.impuls)

Cleo

Der Salat war wirklich frisch und lecker und man kann ihn ganz toll in allen möglichen Varianten zusammenstellen. Ich kann mir gut vorstellen, den Salat mit Quinoa, Sprossen und Erbsen zuzubereiten. Der Hokkaido Kürbis dient in diesem Gericht als Ballaststoffquelle und liefert außerdem Beta-Karotin, Vitamin A, Magnesium, Kalzium, Magnesium und Kalium. Die Avocado liefert wertvolle Omega-3-Fettsäuren, welche den Cholesterinspiegel senken können. Neben den Vitaminen C, D, K, E und B-Vitaminen, enthält Avocado überdies noch Eisen, Zink und Kalium.

Ayurvedisches Kitchri

Cleo

Lust auf Ayurveda Küche? „Khichdi“ heißt dieses traditionelle Ayurveda-Gericht, das in Indien seit dem 14. Jahrhundert Heil- und Nationalspeise ist und auch genau dies verspricht. Kitchari ist ein bekömmliches und leckeres Gericht, dem heilenden Eigenschaften nachgesagt werden.

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Gesamtdauer: 60 Minuten
Menge: 4 Portionen, Hauptspeise

Zutaten für das Kitchari
Gewürze: (vorab mischen)
• 2 TL Kreuzkümmel
• 2 TL Fenchelsamen
• 1/2 TL schwarzer Pfeffer
• 1 TL Kurkuma
• 1 Prise Zimt
• 1 große Zwiebel
• 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
• 2 Knoblauchzehen*
• 200 g Mungbohnen
• 100 g Basmatireis
• etwas Ghee (geklärte Butter), alternativ Butterschmalz
• etwas Wasser
• Gemüse (nach Wahl, z. B. Karotten, Wurzelgemüse, Zucchini, Kürbis, Blattgemüse)
• Kräuter: Koriandergrün oder Petersilie

Tipp: Gemüse der Saison verwenden. Mungbohnen lassen sich auch wunderbar durch Linsen oder andere Hülsenfrüchte ersetzen.

*Wer viel Pitta hat, am besten weglassen. Pitta zeigt sich u. a. in viel Körperhitze oder/und akuten Entzündungen.

Zubereitung:
(1) Mungbohnen vorab einweichen – ACHTUNG: 12 Stunden vorab – den Reis waschen und die Gewürze zusammenmischen.
(2) Zwiebel, Ingwer und Knoblauch klein hacken.
(3) Gemüse und Kräuter waschen, putzen und klein schneiden.
(4) Ghee in einer Pfanne erhitzen. Gewürze, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch zugeben und anrösten.
(5) Mungbohnen und Basmatireis abgießen, in die Pfanne geben und ebenfalls kurz anrösten. Die 3-fache Menge Wasser dazugeben, einmal aufkochen lassen und bei niedriger Stufe köcheln lassen.
(6) Das Gemüse separat in Ghee andünsten.
(7) Wenn die Mungbohnen-Reismischung weichgekocht ist, das Gemüse dazugeben und mit frischen Kräutern garnieren.

Tipp: Die Mungbohnen-Reismischung kann 1 Mal am Tag aufgewärmt werden. Das Gemüse sollte immer frisch zubereitet werden.

Eingereicht hat dieses Rezept Marit Müller (Instagram: maritmueller.indirzuhause)

Cleo

Die hier verwendeten Gewürze machen das Kitchari zu einem sehr aromatischen Gericht. Kurkuma wirkt entzündungshemmend und nervenschützend. Die Mungbohnen sind eine tolle Eiweißquelle und besitzen außerdem viele Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Zink. Auch Vitamin E, B-Vitamine, Vitamin C, Folsäure und viele Ballaststoffe sind in Mungbohnen enthalten.

Schokoladenpudding auf Mandelbasis

Cleo

Wusstest du, dass in Chia Samen fünfmal mehr Calcium enthalten ist als in Kuhmilch und dabei auch noch reich an Omega-3-Fettsäuren sind? In Maßen stärkt Zartbitterschokolade zudem Herz, Gehirn und fördert die Durchblutung.

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gesamtdauer: 25 Minuten
Menge: 4 Portionen, Nachspeise

Zutaten:
• 8 EL Zartbitterschokolade (z. B. Schokodrops)
• 8 EL Chia Samen
• 3 EL Speisestärke
• 500 ml Mandelmilch

Zubereitung
(1) Die Speisestärke mit 3 EL Wasser verquirlen.
(2) Mandelmilch mit Speisestärke-Wassermischung und Chia Samen unter ständigem Rühren erhitzen.
(3) Die warme Milch über die Schokolade gießen und rühren bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.
(4) Pudding mit einem Spritzbeutel in Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen.
(5) Kurz vor dem Servieren mit frischem Obst garnieren.

Tipp: Mit Mandelmilch ist die Nachspeise auch optimal für Menschen mit Laktose- und Glutenunverträglichkeit geeignet.

Eingereicht hat dieses Rezept Gisela Gockel (Instagram: back_power_kochen)

Cleo

Das Dessert war schnell zubereitet und sehr lecker. Ich bin ein absoluter Mandelmilch Fan und auch Chia Samen punkten mit super Eigenschaften. Neben den wertvollen Omega-3-Fettsäuren hat Chia auch einen hohen Eiweißgehalt, sie weisen ein ausgewogenes Aminosäureverhältnis auf und liefern Ballaststoffe, Selen und viele nützliche sekundäre Pflanzenstoffe, die den Chia Samen ihre antioxidativen Eigenschaften verpassen. Um besser von den mehrfach ungesättigten Fettsäuren zu profitieren, sollten die Samen vor dem Verzehr geschrotet werden (gleiches gilt bei Leinsamen)

Hast du schon das Making of zu unserem Cleo Kochevent gesehen? Das ganze Video findest du in der Cleo App. Außerdem noch eine Schritt für Schritt Video Anleitung zu den drei Rezepten.

Hast du auch noch ein gesundes Lieblingsrezept, welches du mit mir und meinen Lesern teilen möchtest? Dann schreibe es gerne in die Kommentare oder per Email an:
Jule [at] fitnessfoodundms.de

Biogen-35881

MS Ernährung: Darum ist Kürbis so gesund…

Der Herbst verzaubert uns mit seinen schönen Farben. Gelb, Rot und Orange fallen die Blätter zu Boden und rascheln unter unseren Füßen beim Waldspaziergang. Herbstzeit ist auch Kürbiszeit. Der Kürbis ist eine heimische Vitamin- und Vitalstoffbombe und sollte daher in unserer Küche nicht fehlen. Die Auswahl an Kürbis ist so vielfältig und für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Ich habe Dir heute ein paar allgemeine Infos zusammengestellt und dazu noch meine zwei Lieblingsrezepte.

Weiterlesen