Leckere Herbstküche

Rezept Kürbis Risotto

Heute melde ich mich mit einem tollen Herbst Rezept bei euch. Was gibt es besseres im Herbst als eine leckere Kürbissuppe? Kürbisrisotto! – denn Kürbissuppe kann jeder!

Ihr braucht ein wenig Geduld, aber ich verspreche euch, es lohnt sich auf jeden Fall!

Aber zunächst noch ein paar Gesundheitsfacts 🙂

Kürbis ist reich an Alpha- und Beta-Carotin. Beta-Carotin wirkt entzündungshemmend und das Alpha-Carotin kann das Tumorwachstum hemmen, schützt vor grauem Star und verlangsamt den Alterungsprozess. Außerdem ist Kürbis reich an Vitamin C, Vitamin E und Vitamin B5, Magnesium, Kalium, Zink und Ballaststoffen. Der Verzehr des Fruchtfleischs stärkt also unsere Herzgesundheit und das Immunsystem außerdem schützt es vor Diabetes und kann bei der Gewichtsabnahme helfen.

Naturreis enthält mehr Vitalstoffe als weißer Reis, da er noch den vitalstoffreichen Keimling besitzt. Gekochter Naturreis enthält ca. 3g Einweiß pro 100g. Das Eiweiß hat eine hohe biolgische Wertigkeit und wird vom Körper sehr gut verwertet werden. Reis liefert bis auf Vitamin B12 und Folsäure fast alle B-Vitamine und viele Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Kalium. Naturreis kann das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken mindern und stärkt außerdem die Darmflora.

Aber nun zum Rezept 🙂

Kürbisrisotto

Zutaten 
150g Kürbispüree
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
etwas Ölivenöl
ca. 1 Liter heiße Gemüsebrühe
50ml Weißwein
30g frisch geriebenen Parmesan
Salz, Pfeffer, etwas Kurkuma, Muskat
100g Risotto Reis (Rapunzel Risottoreis, Natur, Rundkorn)
Kürbiskernöl

 

 

Als erstes müssten wir das Kürbispüree vorbereiten. Ich mache es immer auf Vorrat und friere es ein, so kann ich mich immer davon bedienen 🙂

Ich nehme Hokkaido Kürbis, er schmeckt schön nussig und ist sehr aromatisch. Den Kürbis mit einem Löffel aushöhlen und in Spalten schneiden. Den Kürbis im Ofen bei ca. 200 Grad ca. 30-45 min backen bis er weich ist. Das Kürbisfleisch von der Schale kratzen und in einem Messbecher mit dem Zauberstab pürieren. Wenn ihr den kürbis vorher wascht, könnt ihr auch die Schale mitessen.

Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Den Reis dazu geben (Ihr könnt natürlich auch normalen Risotto Reis nehmen) und alles kurz anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und etwas Gemüsebrühe angießen.

Die Brühe einkochen lassen und immer wieder aufgießen. Beim Naturreis dauert das ganze leider recht lange. Die Kochzeit liegt bei ca. 50 bis 60 Minuten. Bei normalem Risotto Reis sind es ca. 25-30 Minuten.

Den Kürbis ca. 10 Minuten vor Ende der Kochzeit hinzufügen und noch etwas mitkochen lassen. Zum Schluss den Parmesan hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kurkuma abschmecken.

Das Risotto schmeckt lecker als Beilage zu Schweinelende, Steak oder auch zu einer leckeren Wildbratwurst.

Das Risotto anrichten und mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.

Guten Appetit!

 

Zuckerfreie Ernährung bei MS

Zucker

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich nun mit gesunder Ernährung. Fast jeden Tag lerne ich Neues dazu und lese interessante Sachen im Netz oder in Fachbüchern. Manchmal lassen mich Themen tagelang nicht los und ich versuche so viele Informationen zu sammeln, wie es nur geht. Ein Beispiel dafür ist „Zuckeralternativen“.

Als ich 2016 mit der Ernährungsumstellung angefangen habe, habe ich noch auf alternative Süßungsmittel zurückgegriffen. Auf vielen LowCarb Seiten und in LowCarb Rezepten liest man immer wieder, dass man Xylit oder Erythrit verwenden soll. Gerade für Diabetiker sind diese Zuckeraustauschstoffe gut geeignet.

Weiterlesen

MS Ernährung: Bärlauchsuppe

Bärlauchsuppe

Bärlauch ist ein richtiges Allround-Talent. Er ist nicht nur zum verfeinern von Speisen wie Kräuterquark, Dipps, Suppen oder Soßen geeignet, sondern ist auch als Naturheilmittel einsetzbar. Ein tolles Rezept für ein Bärlauchpesto hatte ich dir auch schon vorgestellt.

Bärlauch enthält unter anderem wichtige Sulfide, die eine reinigende Wirkung haben. Die Sulfide erden beim Kauen in Sulfensäure umgewandelt, aus der wiederum Thiosulfinat entsteht. Dieses wirkt ähnlich wie ein Breitbandantibiotika gegen bakterielle Krankheitserreger und reinigt somit den Magen und den Darm ohne Nebenwirkungen. Dadurch wir die Darmflora positiv beeinflusst.

Weiterlesen

MS Ernährung: Bärlauch

Bärlauch

Im Frühjahr, besser gesagt, Mitte März beginnt die heimische Bärlauchsaison. Wenn es im Wald an manchen Stellen nach Knoblauch duftet, dann hat sich hier dieses beliebte Kraut ausgebreitet. Bärlauch ist ein altes Heilmittel und ein ganz wunderbares Nahrungsmittel. Leider hat Bärlauch nur eine sehr kurze Saison und diese ist bereits Mitte Mai zu Ende. Bärlauch eignet sich nicht zum trocknen, da es dabei all seine Kräfte verliert. Um trotzdem das Ganze Jahr über Bärlauch zu genießen, kann man Würzpasten, Öle oder Pesto herstellen. Ich mache auch sehr gerne eine Bärlauchbutter, die ich dann in kleinen Portionen einfriere. Im letzten Jahr hat es gerade bis zur neuen Saison gereicht und jetzt wird wieder fleißig vorbereitet.

Bärlauch, ein heimisches und gesundes Geschmackserlebnis

Heute habe ich ein tolles Pesto Rezept für euch, welches ich im Thermomix [Werbung unbezahlt] hergestellt habe. Das Pesto ist glutenfrei, laktosefrei und vegetarisch. Ihr könnt aber sicher auch den Parmesankäse ersetzen oder weglassen und das Pesto ist auch vegan.

Bärlauch – Mandel -Pesto


Zutaten:

100g Bärlauch
70g gehackte Mandeln
30g Pinienkerne
100g Parmesan
100g Olivenöl
grobes Meersalz
(etwas gemahlene Chili)
2 kleine Einmachgläser oder Weckgläser (sterilisiert)

Als erstes habe ich den Bärlauch gewaschen und die Stiele ein wenig gekürzt.Danach die Mandeln und die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett etwas anrösten. Bitte nicht anbrennen lassen, sonst werden sie sehr bitter!

Das Stück Parmesan in den TM geben und ca. 10 Sek. auf Stufe 6 zerkleinern. Die Mandeln und die Pinienkerne dazugeben ca. 5 Sek. auf Stufe 6 mixen. Alles mit dem Spartel nach unten schieben. Den Bärlauch, Salz und etwas Chili(wer es gerne etwas würziger mag) zugeben und auf Stufe 6 ca. 10 Sekunden vermischen. Wieder mit dem Spartel alles nach unten schieben.

Zum Schluss die Waage einschalten und das Olivenöl zugeben, auf Stufe 5 ca. 10 Sekunden alles gut vermischen. Bevor Ihr das Pesto umfüllt am Besten kurz probieren ob es genug gesalzen ist und ggf. die richtige Schärfe hat. Der Bärlauchgeschmack sollte durch die Schärfe nicht untergehen.

Jetzt das Pesto in die vorbereiteten Gläser abfüllen. Etwas Olivenöl oben drauf geben und gut verschließen. Das Pesto im Kühlschrank aufbewahren.

[Dieser Beitrag wurde am 29.03.2020 aktualisiert.]

MS Ernährung: Spitzkohl

Spitzkohl mit Kokos-Curry-Soße

Spitzkohl ist nah verwandt mit dem Weißkohl, jedoch ist er viel zarter und verträglicher und histaminarm. Er hat gerade einmal 20 Kalorien pro 100g. Spitzkohl ist reich an Vitamin B1, B2, Betakarotin und Kalium. Der Ascorbigen-Anteil wird beim Kochen in Vitamin C umgewandelt. Vitamin C ist wichtig für den Aufbau der Knochensubstanz und reguliert den Kalzium- und Phosphorhaushalt in unserem Oraganismus. Ein Mangel an Vitamin C kann sich durch Knochenerweichung (Osteomalazie) und Zahnfleischbluten äußern. Der Tagesbedarf an Vitamin C liebt bei 95-110 mg und kann bei ausreicher Zufuhr von Obst und Gemüse allein durch die Nahrung aufgenommen werden.

Spitzkohl kann durch seinen hohen Vitamin C Gehalt mit einer Portion schon nahezu unseren Tagesbedarf decken.

Spitzkohl enthält neben Vitamin C auch Zink, welches sich positiv auf unser Immunsystem auswirkt. Durch den Ballaststoffgehalt im grünen Zuckerhut, wird unsere Verdauung positiv beeinflusst und als positiver Nebeneffekt, kann er sogar beim Abnehmen helfen. Die sekundären Pflanzenstoffe im Spitzkohl haben eine antioxidative Wirkung und machen es den feien Radikalen schwerer unsere Körperzellen zu schädigen. zudem beugen sie vorzeitigen Alterungsprozessen vor.

Spitzkohl sollte jedoch nicht zu lange gekocht werden. Am Besten die Blätter nur kurz blanchieren, andünsten oder gar als Rohkostsalat zubereiten.

Spitzkohl in Cocos-Curry-Soße

Jetzt habe ich aber noch ein sehr leckeres und super schnelles Rezept für dich, welches sich prima für Meal Prep eignet. So kannst du auch im Büro ein leckeres und gesundes Mittagessen genießen.

Zutaten:
1 Spitzkohl (ca. 1 kg)
1 Stück Ingwer
1 Dose Kokosmilch
1/2 TL Kurkuma
2 TL Rote Curry Paste
1 TL Kokosöl
Salz, Pfeffer, Chili

Als erstes entfernen wir die äußeren Blätter des Spitzkohl. Danach vierteln und den Strunk heraus schneiden. Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden und unter fließendem Wasser abspülen. Ich nehme immer eine Saaltschleuder und trockne ihn ein wenig, dadurch kann man ihn besser anbraten. Ein ca. walnussgroßes Stück  Ingwer in feine Würfelchen schneiden oder reiben. Das Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Als erstes den Ingwer und das Kurkuma kurz anrösten und danach den Spitzkohl zufügen. Den Kohl anschwitzen (Ich mag es ein wenig bissfester) und als nächstes die Currypaste zufügen. Mit der Kokosmilch ablöschen.

⇒ Wer Kalorien sparen möchte, kann natürlich fettreduzierte Kokosmilch nehmen oder ich verwende auch sehr gerne eine Cocos Kochcreme.

Das Ganze lassen wir kurz köcheln und schmecken mit Salz, Pfeffer und Chili ab.

[Dieser Beitrag wurde am 29.03.2020 aktualisiert.]

Sündhaft leckere Quark Knödel

Topfenknödel

… oder auch Topfen Knödel genannt.

Heute möchte ich dir mein erstes Rezept vorstellen. Es ist super einfach zuzubereiten und schmecke einfach himmlich. Du kannst so viele Varianten davon kreieren und deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Ich liebe dieses sündhaft gute Frühstück und es hat zudem noch super viele Proteine. Perfekt für den Start in den Tag!

Zutaten:
40g Haferflocken
30g Hirseflocken
190g Magerquark (Topfen)
1 Ei
etwas Süße
Vanillepulver oder Zimt (je nach Geschmack)

für die Füllung:
z.B. 4 TK Kirschen oder 4 Stück Zartbitterschokolade
für die Pannade:
3-4 EL Kokosflocken

Als Erstes setzt du einen großen Topf mit Wasser auf und kochst dieses auf. Wenn es kocht etwas die Hitze runter drehen, die Knödel müssen nur ziehen. Die Haferflocken (glutenfrei) und die Hirseflocken im Mixer zermahlen. Den Quark (Topfen) mit dem Ei, Vanille bzw. Zimt und der Süße vermischen und die gemixten Flocken hinzufügen und alles gut verrühren. Die Masse sollte nicht zu flüssig sein, deshalb verwendest du am Besten einen richtigen Magerquark, keinen Creme Quark, dann wird die Masse zu flüssig.

Weiterlesen